Rufen Sie uns an

Bewerbung beim Krefelder Gründerpreis 2021

Die Bildungsakademie Rufus

In diesem Jahr haben wir uns als Bildungsakademie Rufus beim Krefelder Gründerpreis 2021  beworben, der gemeinsam von der Wirtschaftsförderung Krefeld, der Volksbank Krefeld und der Westdeutschen Zeitung verliehen wird. Im Rahmen unserer Bewerbung berichtete nun die WZ über die Bildungsakademie. Auch wir möchten Ihnen hier aber noch einmal darlegen, warum wir glauben, dass die Bildungsakademie Rufus hier mit ihrer Bewerbung richtig ist: 

Wir bringen Menschen zusammen

Menschen, egal welcher Herkunft und welchem Kulturkreis angehörend oder welcher Bildungsschicht entstammend, eine professionelle Ausbildung als Grundlage für eine neue Profession zu schenken – das ist unser Ziel.

Die Bildungsakademie Rufus GmbH hat sich Ende 2020 gegründet, um durch ein Zusammenspiel von Professionalität und Menschlichkeit einer oft vorverurteilte Berufsgruppe ein Lernen in Wertschätzung und auf Augenhöhe zu ermöglichen. Und um gleichzeitig dem Fachkräftemangel in einer immer weiterwachsenden Branche vorzubeugen. Unsere Bildungseinrichtung bildet Berufskraftfahrer aus und
deckt den gesamten Bereich der Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Speditionsbranche ab.
Dabei verfolgen wir einen besonderen Ansatz: Inhaber Ediz Yolcu leitet selbst ein Logistik- und Speditionsunternehmen und hat viele Jahre Praxiserfahrung. Die Bildungsakademie Rufus GmbH teilt sich den gleichen Standort mit dem Logistikunternehmen „Rufus Logistik“ im Mies van de Rohe-Businesspark.
Theorie und Praxis liegen dabei nicht nur nah beieinander, sondern durch den besonderen Standort bekommen die Schüler Einblick in die Industrie und ein Feeling dafür, in welcher Kulisse sie später einmal arbeiten könnten.

Wir verbinden Theorie und Praxis

Die Idee, eine Bildungsakademie für Berufskraftfahrer und Angehörige der Speditionsbranche zu gründet, entstand dabei im Herbst letzten Jahres. Immer wieder erlebte Yolcu in seinem eigenen Speditionsbetrieb auf der einen Seite, wie schwierig es ist, Mitarbeiter zu finden, aber auf der anderen Seite auch, wie
unterschiedlich das Qualifikationslevel der Bewerber war. Zwar unterliegt die Ausbildung zum Berufskraftfahrer und auch Weiterbildungen im gleichen Bereich rechtlichen Grundlagen und Zertifizierungen, der Praxisbezug in den unterschiedlichen Bildungsinstitutionen unterscheidet sich aber  stark. Yolcu wollte für sein eigenes Speditionsunternehmen, aber auch für befreundete und partnerschaftliche Unternehmen aus der Logistikbranche eine eigene Institution schaffen, die einen hohen Standard bietet und Theorie mit Praxis verbindet.

Wir schaffen Synergien

Entstanden ist nun eine Bildungsakademie für Zugehörige der Logistikbranche, die in ihrem Leistungsangebot in Krefeld und der Umgebung einmalig ist. Yolcu pflegt dabei die Kontakte zur Agentur für Arbeit, bietet kostenfreie Beratungstermine für Menschen an, die sich beruflich umorientieren möchten und ist gleichzeitig – auch durch seine Tätigkeit als Spediteur – eng mit anderen Unternehmen rund um
Weiterbildung und Fortbildung verbandelt. Dabei arbeitet der Jungunternehmer ständig an seinem Netzwerk: BS Mönke als Personalvermittler fungiert zum Beispiel als Kooperationspartner. Absolventen haben nicht nur die Möglichkeit, über BS Mönke in den Job einzusteigen, sondern auch, sich hier rund um Bewerbungsprozesse und Anforderungen am Arbeitsplatz informieren zu lassen.

Wir vermitteln Industrieheimat

Der Mies van de Rohe-Businesspark schafft dabei als Standort der Bildungsakademie einen wichtigen Identifikationspunkt. Yolcu möchte den Bewerbern ein Lernen in Wertschätzung ermöglichen. Der Busniesspark ist nicht nur gut an das Verkehrsnetz angeschlossen, sondern bietet auch für eine Bildungsakademie außergewöhnliche, überdurchschnittliche Räumlichkeiten

Wir leisten Lobbyarbeit

Yolcu ist es wichtig, Lobbyarbeit für die Berufsgruppe der Berufskraftfahrer und für die Speditionsmitarbeiter zu leisten. Durch seinen eigenen Migrationshintergrund und seinen besonderen Lebensweg, weiß er, wie es ist, mit Vorurteilen konfrontiert zu werden. Diese Vorurteile herrschen gegen Berufskraftfahrer auch heute noch oft vor, dabei ist die Berufsgruppe wichtiger Teil unserer Versorgungsstruktur in Deutschland. Diese Botschaft transportiert Yolcu nicht nur über seine Mitarbeiter in den Bildungsangeboten, sondern auch durch wirksame Pressearbeit in den Medien. In ausführlichen Artikeln in der Tagespresse (WZ und Rheinische Post), aber auch im kredo-Magazin hat er seine eigene Geschichte erzählt, um darauf aufmerksam zu machen, dass jeder Mensch eine Chance verdient hat und jede Position in der Gesellschaft wichtig ist.
Gerade im Umschulungsbereich sei es, so ist er sich sicher, für eine Bildungsakademie besonders wichtig, darauf in der Kommunikation zu achten: Viele Schüler, die sich auf dem zweiten Bildungsweg dazu entscheiden, Berufskraftfahrer zu werden, empfinden ihren Karrierewechsel als Scheitern. Dagegen kämpfen Yolcu und sein Team an.

Wir erschaffen selbstbewusste Mitarbeiter

Das Ziel der Bildungsakademie Rufus ist es, zukünftig weitere Menschen zum einen in die Karriere als Berufskraftfahrer selbstbewusst zu begleiten, und zum anderen im Bereich Spedition und Logistik für gutausgebildete, praxisorientierte Fachkräfte zu sorgen. Arbeiten aktuell nur freiberufliche Dozenten und Mitarbeiter für die Akademie, ist es unser Ziel, auf Dauer feste Mitarbeiter einzustellen und so gemeinschaftlich unsere Botschaft noch besser weiterzutragen.